Security-Firma WEKO – Die Abzocke mit der Sicherheit

Mariusz Raczynski Weko Sicherheitsdienst
Mariusz Raczynski

Mariusz Raczynski erhebt schwere Vorwürfe gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber

Weko Sicherheitsdienst, dort arbeitete Mariusz Raczynski, doch was dieser im Interview mit NewDoo berichtet, schockiert uns sehr!

Was wirst er der Firma vor?

„Sie behandeln ihre Mitarbeiter wie Sklaven!!! Wer nicht das macht was die Firma möchte wird sanktioniert. Sie Schulden mir mehr als 2300 Euro. Sie haben mir gearbeitete Stunden nicht ausgezahlt.“ Harte Worte gegen eine Firma dich für Sicherheit steht.

Zusammengearbeitet mit Junkies

Wir wollten weiter wissen, ob es für ihn schwierig war bei der Firma „Weko“ den Job zu bekommen

„Nein, wie gesagt Weko hat jeden eingestellt, der behauptet hat keine Vorstrafen zu haben und keine Sucht- Probleme. Aussehen, körperliche Eignung und deutsch Kenntnisse waren egal. Du hast dann 1 Woche eine Qualifikation also Unterrichtung gemacht und das war es dann. Ich hab mit Junkies Alkoholikern und Vorbestraften zusammen gearbeitet.“

Abzocke mit dem Dienstplan

Dann wollten wir unbedingt wissen,ob es Probleme mit Abrechnung und dem Gehalt gab

„Gearbeitet Stunden z.B. 278 ausgezahlte Stunden 265. Also fehlen 13. Das ist ein Beispiel von vielen. Für viele war die Einstellung Hauptsache Geld und daher haben sie es akzeptiert das Ihnen paar Stunden nicht bezahlt worden sind. Hast du auf den Dienstplan arbeitet von Montag bis Freitag und du würdest krank ( Krankmeldung) hast du dann ein neuen Dienstplan bekommen wo du plötzlich Mittwoch und Donnerstag frei hast, so das Weko nur 3 anstatt 5 Krankentage bezahlen muss.

Schwere Vorwürfe gegen Weko, Mariusz Raczynski wird nun vor Gericht ziehen um sein Geld einzuklagen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*